zahnarzt-asendorf-logo

Im Jahr 1999 begann unser Team mit den Fortbildungen für eine implantologische Tätigkeit in unserer Praxis. In den Folgejahren wurden verschiedene Implantat-Systeme klinisch-praktisch von uns angewendet. Seit 2005 verwenden wir für Implantationen ausschließlich Geräte, technisches Zubehör, Materialien und Produkte der Firma „Straumann“ (www.straumann.de/patienten), wodurch wir einen sehr hohen Qualitätsstandard erreichen und eine gleich bleibend hohe Erfolgsrate erzielen - 91,9% der seitdem eingesetzten Implantat-getragenen Kronen, Brücken und Prothesen bedurften bis heute (Stand 05/2013) keinerlei Nachbesserung und sind völlig mängelfrei.

Durch die Anwendung von Implantaten ergeben sich viele Möglichkeiten des Ersatzes fehlender Zähne, die damit in unserer Praxis für Sie zur Verfügung stehen. Die häufigsten Verwendungen von Implantaten sind bei uns die feste Verankerung lockerer Prothesen (und damit Wiedererlangung der „Kaukraft“ und Sicherheit unserer Prothesen tragenden Patienten), die Vermeidung herausnehmbarer Prothesen durch die Eingliederung von festsitzenden Zahnbrücken auf Implantaten und der Ersatz einzelner fehlender Zähne (wodurch die Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen). Dem Einsetzen von Implantaten geht immer eine gründliche Diagnostik, Analyse und Beratung voraus.

Die Implantate lassen sich schmerzfrei mit örtlicher Betäubung einbringen; wenn von Ihnen gewünscht, ist dabei auch eine zusätzliche Sedierung möglich. Nach der Implantation verbleiben (anders als z.B. nach dem Ziehen eines Zahnes!) keine offenen Wunden in Ihrem Mund; die Implantate selbst sind durch flache, kleine Schraubkäppchen verschlossen. Wenige Wochen später sind die Implantate belastbar, d.h. nun kann der geplante Zahnersatz auf diesen Implantaten fest verankert werden.

Sollten Sie sich für eine Zahnersatz-Lösung mit Implantaten interessieren, erhalten Sie bei uns vorab stets eine komplette Übersicht über alle anfallenden Kosten (Diagnostik + Implantation + Zahnersatz auf den Implantaten), die auch sämtliche Materialkosten beinhaltet.

Häufig an uns gestellte Fragen zum Thema „Implantate“

  • Vertrage ich die Implantate?

    Auf jeden Fall! Wir verwenden ausschließlich Implantate aus reinem Titan. Allergische Reaktionen gegen Titan sind praktisch unbekannt! Deswegen wird dieses Material z.B. auch für künstliche Gelenke verwendet und ist sogar bei Patienten mit Metall-Allergien anwendbar.
  • Wie lange dauert alles zusammen?

    Die Implantation wird in einem Termin durchgeführt, der z.B. bei 3 Implantaten etwa 90 Minuten dauert. Es folgt eine so genannte Einheilzeit, in der die Implantate in Ihrem Kieferknochen fest „einwachsen“. Das ist praktisch eine Ruhezeit, in der in der Zahnarztpraxis so gut wie nichts passiert. Sie dauert meist etwa 8 Wochen. Nach dieser Zeit wird der Zahnersatz angefertigt und auf Ihren Implantaten befestigt, was durchschnittlich 1 bis 2 Wochen in Anspruch nimmt.
  • Zahlt meine Krankenkasse dafür was?

    Ja, genau soviel wie für die Anfertigung eines Zahnersatzes ohne Implantate, nämlich den so genannten „Festzuschuss“. Dieser Betrag richtet sich danach, welche fehlenden Zähne ersetzt werden und nicht danach, wie dieses geschieht (egal, ob mit oder ohne Implantat).
  • Bis zu welchem Alter kann man Implantate bekommen?

    Es gibt keine Altersbegrenzung! Es gibt Kontraindikationen für das Einbringen von Implantaten, weswegen wir unsere Patienten vor Beginn einer derartigen Behandlung besonders ausführlich anamnestisch befragen. Ein hohes Lebensalter alleine ist aber kein Hindernis für eine erfolgreiche Implantation! Lediglich die Einheilzeit wird dann etwas länger gewählt.
  • Wie groß ist denn so ein Implantat eigentlich?

    Dank immer perfekterer Oberflächenstrukturen und verbesserter Materialeigenschaften können immer kleinere Implantate für die Verankerung von Zahnersatz verwendet werden. Die durchschnittliche Länge der derzeit bei uns eingesetzten Zahnimplantate beträgt 8 bis 10 mm bei einem Durchmesser von durchschnittlich 4,1 mm.